Webdesign-Allendoerfer.de

Website & Webseite – von falschen Freunden

In der Werbebranche wird gern und viel mit vorwiegend englischen Fachbegriffen um sich geworfen, am liebsten abgekürzt. Man entscheidet zwischen SEO- oder PPC-Traffic, schließlich geht es um CTR und ROI. Wer wirklich etwas auf sich hält kreiert seine eigene Abkürzung – vorzugsweise mit Kleinbuchstabe anfangend (eCPM von Google). Ob das Andere verstehen ist zweitrangig; man selbst tut es ja auch nicht. Oder kennst du den Unterschied zwischen Website, Webseite und Homepage?

Die Bedeutung von Website, Homepage und Webseite

Obwohl sie im Alltag häufig missbräuchlich verwendet werden, haben die Worte Homepage, Website und Webseite drei jeweils eigene Bedeutungen. Und zwar nur diese.

  • Webseite

    Das World Wide Web besteht aus einzelnen Seiten. Diese sind statische oder dynamisch generierte HTML-Dateien. Man nennt sie Webseiten, Internetseiten, WWW-Seiten usw. Definition “Webseite”.

  • Website

    Website ist ein Fremdwort aus dem Englischen. Es heißt wörtlich übersetzt Netzort (web: engl. Netz; site: engl. Ort, Platz). Bei einer Website handelt es sich um einen Platz im Netz, einem Verbund aus Webseiten. Deutsche Entsprechungen sind Webpräsenz, Internetauftritt, Webangebot usw.

  • Homepage

    Eine Homepage ist die erste Webseite einer Website. Sie liegt im Root-Verzeichnis und wird bei Domainaufruf angezeigt. Synonyme von Homepage sind Hauptseite, Frontpage, Indexseite usw.

Falsche Verwendung der Wörter

Umgangssprachlich werden Webseite und Homepage oft mit Website gleichgesetzt. Das hat verschiedene Ursachen:

Homepage erstellen Suchergebnisse

Homepage erstellen bei Google

  • Klang von Homepage

    Homepage klingt schlicht und einfach. Das Wort erscheint unbeschwert und unkompliziert. Der Teil “Home” könnte außerdem als das eigene Heim im Web interpretiert werden. Da Homepage im Wortschatz der Menschen sowieso unter falscher Bedeutung vorhanden ist, ist es logisch, dass Anbieter dies nutzen: In der Werbung entspricht eine Homepage einer privaten, kostenlosen oder sehr günstigen Website.

  • Linguistische Interferenzen

    Bei einer linguistischen Interferenz werden Strukturen einer Sprache auf die andere übertragen. Webseite wird wegen der Ähnlichkeit für die deutsche Übersetzung des englischen Website gehalten. Man nennt die Wörter deshalb falsche Freunde. Die tatsächliche Übersetzungen sind: Web page für Webseite bzw. Webpräsenz (wörtl. Netzort) für Website.

  • Unschöner Plural: Websiten

    Auch Fremdwörter werden der deutschen Grammatik angepasst, wodurch Perversionen wie downgeloadet (Partizip I von downloaden) entstehen. Der Plural von Website ist demnach nicht Websites sondern Websiten. Webseiten ist dem allerdings so ähnlich, dass oft direkt diese Form als Mehrzahl gehandelt wird. Es ließen sich leicht die Worte Webpräsenzen, Webauftritte, Webangebote usw. verwenden.

Lösungsmöglichkeiten

Die deutsche Sprache ist lebendig. Ständig passt sie sich neuen Entwicklungen an. Was zunächst Fehler oder falscher Freund ist, wandert aus den Köpfen der Menschen in den Duden. Ein Beispiel: Die Verben to realize/to realise (engl. erkennen) und realisieren waren ebenfalls falsche Freunde. Die Bedeutung von realisieren war ursprünglich: bewerkstelligen, umsetzen, ermöglichen usw. Heutzutage hat sie sich verschoben; wer heute realisieren im Sinne von erkennen, wahrnehmen nutzt, wirkt wegen des komplizierten Wortklangs gar als gebildet.

Mit Bezeichnungsverordnungen wird ab und an versucht den Wandel zu stoppen. Das Wort Marmelade kommt vom englischen marmelade und dürfte eigentlich nur für Brotaufstriche mit Zitrusfrüchten gelten. Tatsächlich kennt kaum jemand den Unterschied zwischen Konfitüre und Marmelade. Die EU hat deshalb Herstellern verboten Produkte falsch zu betiteln. Sprachvergewaltigungen wie Fruchtaufstrich sind das Resultat.

Geändert hat die Verordnung wenig: Die meisten Menschen interessieren sich nicht für ursprüngliche Definitionen. Weder von Konfitüre, noch von Webangeboten.


Abonnieren 7 Kommentare:
  1. Ich denke gegen solche Trends ist es schwer vorzugehen. Man könnte zwar versuchen, die Begriffe immer korrekt anzuwenden, aber wenn das dann vom Leser nicht richtig interpretiert wird, bringt es schlussendlich auch nichts.

    Den Begriff Webseite oder Homepage setze ich mittlerweile teilweise bewusst falsch ein, da mir bei längeren Texten über Internetpräsenzen einfach die Synonyme fehlen.

    Ein Problem hat man erst, wenn wirklich mal ein Begriff für eine einzelne Seite gebraucht wird. Dies wäre dann wohl eine “Unterseite einer Webseite”…

    Einen guten Artikel zu einem ganz ähnlichen Thema habe ich erst vor kurzem im folgenden Blog gelesen:
    http://www.peterkroener.de/was-ist-html5-und-was-nicht-und-was-haette-der-kaiser-dazu-gesagt/

  2. Hi Marco,

    Synonyme kann man sich doch einfach kombinieren: Netz, Web, WWW, Internet, Online + Auftritt, Angebot, Präsenz, Portal, Plattform.

    Der Artikel von Peter Kröner ist wirklich gut. Mein Verständnis von HTML5 ist einfach HTML4 mit etwas mehr Semantik verfeinert. Doctype weg, Video-Tag dazu, fertig :D

  3. Gut, dass du die Begriffe aufgeräumt hast.
    Habe auch oft gemerkt, dass “Homepage” für so ziemlich alles genommen wird.

  4. Guter Artikel. Allerdings verwende ich auch häufig das Wort Homepage…

  5. “Geändert hat die Verordnung wenig: Die meisten Menschen interessieren sich nicht für ursprüngliche Definitionen. Weder von Konfitüre, noch von Webangeboten.”

    Das heißt ja auch “Gsels” (schwäbisch) und nicht Marmelade oder Konfitüre :D

    Ansonsten sehe ich es so wie About CMS und schreibe eher das, was die Leser gewohnt sind. Letzte Woche schrieb ich einem Kunden eine eMail in der die Worte …”den URL…” vorkam.

    Daraufhin bekam ich zur Antwort, es müsse “die” URL heißen. Was soll man da machen? Weist man darauf hin, dass der URL männlich ist, gilt man als Klug…….er und schreibt man “die” URL gilt man als unwissend. Wie mans macht…

  6. Mir gefällt besonders diese linguistische Erklärung. Vielen Dank! Grüße!

  7. Interessanter Artikel. Die Bedeutungsfrage -wie bei realisieren- ist ja schon im alltäglichen Leben zwischen den Menschen ein Thema.
    Warscheinlich kann man nie ganz ausschließen, dass jemand ein Wort anders mit Sinn belegt, als man selbst.

Kommentieren

Über Gravatar kannst du einen Avatar verwenden.
Kommentare kannst du über den RSS-Feed verfolgen.