Webdesign-Allendoerfer.de

Made for Adsense (MFA)

Unter MFA-Websites, also Made-for-Adsense-Websites, versteht man Seiten, die nur zu dem Zweck erstellt wurden Werbeeinnahmen zu generieren. MFA-Sites nutzen dabei das System von Google Adsense aus um möglichst viel Gewinn zu machen. Der Begriff ist unter Webmastern, insbesondere in der SEO-/SEM-Szene gebräuchlich.

Die Basis von MFA-Websites

PPC-Prinzip

Das PPC-Prinzip von Adsense ermöglicht die Gestaltung solcher Seiten erst: Es wird versucht Besucher zu gewinnen, zu verschrecken und die Adsense-Werbeblöcke als Fluchtweg zu bieten. Der Nutzer findet innerhalb der Seite nicht das Gesuchte und klickt direkt weiter auf die Werbung. Dies funktioniert nur mit dem PPC, da performance-basierende Werbeformen nicht angewandt werden können, schließlich hat der Besucher nicht unbedingt eine Kaufabsicht.

Werbekunden von Google, die über Adsense Werbung schalten, haben somit Verluste, da sie die “Flucht-Klicks” bezahlen müssen, meist ohne ein Produkt verkaufen zu können. Aus diesem Grund sind MFA-Websites auch nicht gerne von Google gesehen, da sie die Qualität ihres Produkts “Adsense” mindern. Es gibt daher Regeln, die solche Websites entschärfen sollen (maximale Anzahl von Werbeblöcken, keine Aufforderungen zu klicken etc.).

Auktionsprinzip von Adsense und Adwords

Dadurch, dass Anzeigenplätze bei Google versteigert werden, können MFA-Websites zu günstigen Keywords Werbeplätze einkaufen und die gewonnen Besucher über teurere Werbeblöcke der eigenen Seite umleiten. MFA-Websites versuchen daher meist ein Nischenthema zu füllen, zu dem großer Wettbewerb herrscht und somit teure Anzeigen geschaltet werden.

Auch hier wird die Qualität von Google gemindert, da schlechte Websites innerhalb der bezahlten Suchergebnisse deren Gesamtqualität senkt. Über die Schaltung der Anzeigen entscheidet daher nicht nur der Preis sondern auch Qualitätsfaktoren der Landing-Page.

Inhalte niedriger Qualität

Der Kernpunkt einer MFA-Websites ist ihre Werbung. Die Inhalte dienen nur dazu in den Suchergebnissen gelistet zu werden. Sie enthalten deshalb viele Keywords eines lohnenden Themas. Da Adsense kontextsensitiv ist, werden passende Anzeigen geschaltet. Für den Besucher ist der Inhalt nicht zu gebrauchen. Oft ist er zudem von anderen Websites gestohlen. Der Betreiber einer solchen Seite möchte keine Besucher binden oder eine Marke aufbauen, sein Vorgehen ist es, schnellstmöglich viele MFA-Websites zu erstellen und durch deren Masse Einnahmen zu generieren.

Unterschiedliche Ausprägung von MFA

Die extreme MFA-Website ist reiner Spam, der Google, Besucher und die rechtmäßigen Urheber der Inhalte verärgert. Jedoch entspricht nicht jede Seite diesem Extremfall. Die Menge an Werbung und der Wert des Inhalts sowie das Verhältnis aus beiden ist variabel.


Abonnieren
Kommentieren

Über Gravatar kannst du einen Avatar verwenden.
Kommentare kannst du über den RSS-Feed verfolgen.