Webdesign-Allendoerfer.de

Bilddatenbanken – Bilder für die Website

Websites benötigen Bilder – für das Webdesign und zur Veranschaulichung der Inhalte. Neben selbst erstellten Grafiken und Fotos, kann man dafür auf Bilddatenbanken zurückgreifen. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige.

Bildrechte

In Deutschland sind Marken- und Urheberrecht zu beachten:

  • Eine geschützte Marke darf logischerweise nicht markenmäßig verwendet werden.
  • Das Urheberrecht schützt alle Werke, sobald eine Schöpfungshöhe erreicht ist.
  • Das Urheberrecht erlaubt Zitate. Auch Bildzitate!
  • Zitate sind zu kennzeichnen (Quelle, Urheber usw.).
  • Ein Bild ist auch ohne Copyright-Vermerk (z.B.: ©) geschützt. Copyright gibt es in Deutschland nicht, das ist US-Recht.

Paragraph

Bildlizenzen der Bilddatenbanken

In Bilddatenbanken werden Bilder meist lizenziert. So ist klar, wie man die Bilder verwenden darf.

Redaktionelle Verwendung / nichtkommerzielle Verwendung

Redaktionelle, nichtkommerzielle Verwendung bedeutet meist, dass die Bilder zwar verwendet werden dürfen, jedoch nicht kommerziell. Das heißt innerhalb eines Textes zur Veranschaulichung: ja. In einem Werbebanner: nein.

Du solltest darauf achten, inwiefern die Bilder bearbeitet werden dürfen und wie es mit der Namensnennung steht.

Kommerzielle Verwendung

Bilder, die kommerziell verwendet werden dürfen, dürfen in der Regel auch Inhalt von Werbebannern oder auch Design-Elementen der Website als Produkt sein.

Bearbeitungsrechte und Veränderung der Bilder

Eingeschränktes Bearbeitungsrecht wird in der Regel gewährt. Das heißt meist, dass das Bild vergrößert, verkleinert oder ein Rahmen hinzugefügt werden darf. Ob das Bild tiefergreifend – oder überhaupt – bearbeitet werden darf (z.B. Element freistellen), sollte auf jeden Fall zuerst in Erfahrung gebracht werden!

Namensnennung

Auch die Namensnennung ist ein wichtiger Punkt. Muss diese erfolgen? Wenn ja, in welcher Form?

Man sollte sich unbedingt über die Lizenzen im Klaren sein, bevor man eine Bilddatenbank nutzt. Oft wird zum Glück eine allgemeine Lizenz wie die Creative Commons verwendet. So muss man nicht die Lizenz jeder einzelnen Seite durchlesen. Wird dies aber nicht gemacht, auf jeden Fall anschauen!

Teilweise sind die Lizenzen der Bilddatenbanken etwas fragwürdig (z.B. Forderung eines Backlinks). Inwiefern diese rechtsgültig sind, kann ein Anwalt sagen. Im Zweifel einfach daran halten, oder eine andere Bilddatenbank verwenden. Sollte billiger sein, als eine eventuelle Abmahnung.

Bilddatenbanken

Kostenlose Bilddatenbanken

piqs.de

piqs.de-Screenshot

piqs.de-Screenshot

Suche ich ein Bild für eine Website, wird zunächst piqs.de besucht. Die Bilder sind nämlich alle unter der Lizenz “Creative Commons (Namensnennung)” publiziert. Das heißt, sie dürfen auch kommerziell verwendet werden. Es muss außerdem nicht unter jedem Bild eine Quellenangabe gemacht werden, Listung z.B. im Impressum genügt.

Auf piqs.de werden allerdings nur Fotografien, meist von Landschaften, Tieren, Blumen oder Architektur, veröffentlicht. Dafür ist die Seite eine super Quelle, wenn man Grafiken oder Bilder von strahlenden Menschen im Anzug sucht, ist man hier falsch.

Stock.XCHNG

Stock.XCHNG-Screenshot

Stock.XCHNG-Screenshot

Auch bei Stock.XCHNG dürfen Bilder zum Beispiel für das Design einer Website verwendet werden. Wenn man diese dann allerdings verkaufen will, muss der Fotograf um Erlaubnis gefragt werden.

Der Vorteil von Stock.XCHNG ist, dass nicht nur Fotografien, die für sich als Kunstwerk gesehen werden können, veröffentlicht werden, sondern auch ganz gezielt Stockfotos (z.B. ein freigestelltes Obejekt). Die Qualität lässt allerdings öfter zu wünschen übrig.

Pixelio

pixelio.de-Screenshot

pixelio.de-Screenshot

Auf Pixelio werden Fotos unter zwei verschiedenen Lizenzen veröffentlicht. Meistens dürfen Bilder daher nur redaktionell und mit eingeschränktem Bearbeitungsrecht verwendet werden.

Leider findet man diese mit der Suchfunktion nicht besonders zuverlässig und schnell. Die Benutzung der Seite ist außerdem sehr gewöhnungsbedürftig. Auf den Suchergebnisseiten erwartet man ein Suchformular an prominenter Stelle!

flickr

flickr-Creative-Commons-Seite

flickr-Creative-Commons-Seite

Auch flickr, die Foto-Community von Yahoo, kann als Bilddatenbank dienen. Die Bilder können zwar unter sechs verschiedenen Lizenzen veröffentlicht werden, aber sie sind auch nach der Lizenz kategorisiert. Einfach flickr.com/creativecommons aufrufen, eine Lizenz wählen, die für die geplante Veröffentlichung passt, und suchen.

deviantART

deviantART-Screenshot

deviantART-Screenshot

Auf deviantART werden Bilder jeden Typs veröffentlicht. Die meisten davon wird man daher nicht für die eigene Website gebrauchen können. Man kann jedoch durch die Kategorien navigieren und dort gezielt suchen. Es bleibt das Problem, dass es keine einheitliche Lizenz gibt, sondern man im Grunde jeden Künstler selbstständig fragen muss, wenn man ein Bild verwenden möchte, sofern dieser keine Bedingungen angegeben hat.

Kostenpflichtige Bilddatenbanken

fotolia-Screenshot

fotolia-Screenshot

Fotolia und iStockphoto

Bei kostenpflichtigen Bilddatenbanken wie Fotolia oder iStockphoto (Partnerlinks) können Fotografen Bilder veröffentlichen. Bei Download werden Credits vom Käufer zum Fotografen überwiesen. Credits kann man zum Beispiel per PayPal aufladen, wodurch diese in Echtzeit verfügbar sind. Hat bei mir bis jetzt immer einwandfrei funktioniert.

Angenehm an solchen Stockfoto-Datenbanken ist, dass einerseits viele Fotografen und Grafiker angezogen werden und diese dann auch Fotos zu kommerziellen Themen schießen und veröffentlichen.

Tipp: Nicht unbedingt die ersten Ergebnisse der Suche wählen, sondern ein wenig auf Verkaufszahlen achten. Manche Motive geistern doch sehr oft durch das Internet.

Auch kostenlose Bilder können teuer werden

Meine Favoriten unter den Bilddatenbanken sind piqs.de und Fotolia (schon wieder Partnerlink!), da ich mich hier am sichersten in Hinblick auf die kommerzielle Verwendung fühle.

Man sollte sich – wie schon mehrmals empfohlen – auf jeden Fall die Bedingungen durchlesen und im Zweifel auf Nummer sicher gehen. Auf keinen Fall unbedacht irgendwelche Bilder klauen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass dies sogar bei lapidaren Dingen wie Lebensmitteln sehr teuer werden kann!

Obwohl man niemals eine solche Anzahl an Bildquellen sinnvoll verwenden kann: Hier findest du eine Liste von 117 Bildquellen.

Wenn du weitere Empfehlungen von Bildersammlungen hast, steht es dir frei dich in den Kommentaren auszutoben!


Abonnieren 2 Kommentare:
  1. Ich habe eine Frage zu Kommerziell und Redaktionell:

    Du hast ja geschrieben, das für redaktionelle Zwecke zugelassene Bilder in Texten verwendet werden dürfen, zum Beispiel zur Veranschaulichung.

    Ist das denn immer noch so wenn zum Beispiel über dem Bild Werbung eingeblendet würde? Oder wenn auf der Seite selbst irgendwie Werbung ist?

  2. Ich denke, ich werde den Absatz noch einmal überarbeiten. Pixelio und die Creative Commons verwenden hier meiner Ansicht nach denselben Begriff zu verschiedenen Bedeutungen:

    Redaktionelle Verwendung heißt: “Verwendung innerhalb einer nichwerblichen Information.”

    Da redaktionelle Inhalte in Deutschland sowieso von Werbung getrennt sein müssen (Schleichwerbung), erübrigt sich die Frage also im Grunde.

    Pixelio nennt das dann “redaktionell / nichtkommerziell”

    In der Creative Commons heißt nichtkommerziell jedoch, dass mit dem entstandenen Werk kein Geld verdient werden darf (auch nicht zur Kostendeckung).

    Ein weiterer Grund neben der laaaangsamen Suche, warum ich Pixelio nicht mag: Das ist zu schwammig formuliert. Im Zweifel also lieber die Bilder nutzen, die zur kommerziellen Verwendung freigegeben sind.

Kommentieren

Über Gravatar kannst du einen Avatar verwenden.
Kommentare kannst du über den RSS-Feed verfolgen.