Webdesign-Allendoerfer.de

Archiv für März 2010

SEO (onpage)

Suchmaschinenoptimierung ist eine der Möglichkeiten Besucher zu gewinnen. Alles was sich dabei auf der eigenen Website abspielt, biete ich an.

weiterlesen…

Content Management System (CMS)

Bei umfangeicheren Websites, deren Inhalte öfter aktualisiert werden müssen, ist es meist sinnvoll auf ein sogenanntes Content Management System zurückzugreifen. Diese Redaktionssysteme sind äußerlich für den Laien nicht erkennbar, verschaffen dem Betreiber des Internetauftritts aber die Möglichkeit seine Inhalte schnell und einfach zu verwalten.
Vorteile eines Content Management System

* einfach und schnell Websites verwalten
* keine Programmierkenntnisse nötig
* keine zusätzlichen Programme notwendig
* einfach über den Browser bedienbar
* Preis einer Website mit CMS: 230-295€
* alle Preise inklusive 19% MwSt.

Die CMS-Software

Derzeit sind verschiedene Softwarevarianten auf dem Markt. Man unterscheidet zwischen kompletten Content Management Systems und sogenannter “Blogsoftware”, die speziell für reine Artikelveröffentlichung (Blogs) konzipiert sind. Von uns verwendete OpenSource CMS sind Typo3, Joomla!, phpBB und WordPress.
Der Aufbau eines Content Management System

CMS sind nach einem bestimmten Raster aufgebaut:
Die Programmierung

Meist ist ein CMS in PHP umgesetzt, der Programmteil ist somit in Dateien abgelegt. Dieser Teil des CMS ist der Rechner im Hintergrund, wenn Sie so wollen.
Das Design

Das Design ist vom Teil der Programmierung getrennt. Es liegt auch in Dateien vor, allerdings in einem getrennten Verzeichnis. Leicht zu verstehen, schließlich möchten die meisten Betreiber einer Website ein eigenes Design haben und wenn es mit der Programmierung zusammenläge könnte man ebensogut ein eigenes CMS schreiben, statt ein vorhandenes “aufzudröseln”. So wird Zeit gespart.
Das Layout ist also leicht änderbar, auch nach Fertigstellung einer Website.
Der Inhalt

Der Inhalt der Website wird in Datenbanken gespeichert und dann vom Programmteil ausgelesen. Ein wichtiger Vorteil, da so leicht neuer Text in die Datenbank geschrieben und wieder geöffnet werden kann.
Das CMS im Einsatz

Im Einsatz funktioniert es dann folgendermaßen:
Im Administrationsbereich schreiben Sie eine neue Seite. Der Programmteil schreibt diesen in die Datenbank. Beim nächsten Aufrufen der neugeschriebenen Seite liest der Programmteil den Eintrag aus der Datenbank wieder aus, verpackt ihn in den Designdateien und liefert ihn ab.
Diese Schritte gehen dabei alle rasend schnell vonstatten, testen Sie selbst, alle größeren Webportale (z.B.: Die der großen Zeitungen und Zeitschriften) nutzen CMS.
Spezialsysteme

Für manche Websites, die sehr spezielle Anwendungen haben (z.B. OnlineShops, Toplisten, etc.) reichen die Funktionen der Standard-CMS nicht aus.
Oftmals gibt es hier spezielle Systeme, die verwendet werden können. Für Shopsysteme verwenden wir zum Beispiel osCommerce, mehr dazu unter Online Shop erstellen.
Falls es aber kein passendes Programm gibt, kein Problem, wir programmieren es Ihnen persönlich.
Wir beraten Sie gerne

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne welches CMS für Ihr Projekt in Frage kommt.
Wir freuen uns darauf, Ihnen günstig eine Website mit Redaktionssystem erstellen zu dürfen!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Artikel. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Um Spam zu vermeiden, geh doch gleich mal in den Pluginbereich und aktivier die entsprechenden Plugins. So, und nun genug geschwafelt – jetzt nichts wie ran ans Bloggen!

weiterlesen…

Open Source

Unter OpenSource Software versteht man solche, die unter bestimmten Lizenzen veröffentlicht wurde, welche Bearbeitung erlauben. Die Programme sind für Menschen frei einsehbar, dh. nicht compiliert sondern auch in einem Quelltext (z.B.: PHP, C, etc.) vorliegend. Die Software darf außerdem beliebig kopiert und kostenlos verbreitet werden.

Die Nutzung ist meist lizenzkostenfrei möglich, es gibt jedoch auch kommerzielle Projekte bzw. Versionen.

Sie fragen sich nun sicher: Warum das ganze? Warum erstellen Menschen Software und bieten diese dann kostenlos an, statt sie für Geld zu verkaufen?

Die Antwort ist einfach. OpenSource ist schon fast als Philosophie anzusehen. Die Programmierer sind Teil einer Gemeinschaft, der sie ihre Arbeit zur Verfügung stellen, im Gegenzug dürfen sie auch die Werke der anderen gebrauchen.

Berühmte OpenSource Projekte sind Linux, Mozilla Firefox, THE GIMP oder OpenOffice. Viele OpenSource Projekte werden mittlerweile von Firmen oder Stiftungen weiterentwickelt und vermarktet, indem sie auch kommerzielle Versionen und Support anbieten, oder mit Spendengeldern arbeiten.
Verwandte Begriffe zu OpenSource

Neben OpenSource gibt es weitere, ähnliche Begriffe, die oft verwechselt und vertauscht werden. Eine nette Erklärung zu Freeware, Shareware und ähnlichem gibt es auf www.webdesign-in.de
Links

* Verschiedene Lizenzen für Software
* Definition von Shareware, Freeware und OpenSource

Bilder: Fuchs auf Welt: Das Firefox® Logo ist eine Trademark der Mozilla® Foundation
Pinguin: “Tux, der Linux-Pinguin”; Copyright: Larry Ewing, Simon Budig und Anja Gerwinski; Quelle

weiterlesen…

Webdesign günstig

Professionelles Webdesign kann durchaus günstig sein. Für Kampfpreise ist die Konkurrenz jedoch viel zu groß. Billigangebote können daher teuer enden.

weiterlesen…

Online-Shop erstellen

Online-Shops verhalten sich wie andere Websites auch: Sie brauchen eine Strategie Besucher zu gewinnen. Anschließend müssen diese konvertieren.

weiterlesen…

Suchmaschinenoptimierung

Hier ist momentan noch der (miserable) Inhalt meiner alten Seite zu finden, ändere ich in Kürze! ;)

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung ist für den Erfolg einer Website elementar, denn wer Informationen oder Produkte sucht, nutzt Suchmaschinen. Um nun aber auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen (SERPs) ganz oben zu stehen ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) notwendig. Und zwar am besten von Anfang an!
Unser Suchmaschinenoptimierungs-Service

Die Webdesign Preise beeinhalten bereits einige grundsätzliche Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung. Sich absichtlich dumm zu stellen wäre schließlich viel anstrengender als eine Website gleich ordentlich zu strukturieren.

Um Ihre Webpräsenz aber wirklich optimal für Suchmaschinen zu gestalten ist Einarbeitung in Thema und Zielgruppe sowie, je nach Konkurrenz, sehr viel Arbeit notwendig.
Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung ist eine Wissenschaft für sich. Ziel ist es, eine Website so zu optimieren, dass die geheimen Algorithmen der Suchmaschinen diese für ein Suchwort (Keyword) als möglichst relevant einstufen und somit weit vorne in den SERPs listen.
Die Suchmaschine

Zuerst einmal muss festgelegt werden, für welche Suchmaschine primär optimiert werden soll. In Deutschland ist diese Frage schnell geklärt:

90% der Deutschen “googlen”. Die restlichen 10% nutzen Yahoo, live (MSN) oder große Portale wie web.de oder T-Online, die aber die Google-Suche eingebaut haben.
Analyse der Suchwörter (Keywords)

Welche Wörter würden Sie in die Suchmaske eingeben, wenn sie nach Inhalten suchen würden, die Sie auf Ihrem eigenen Webauftritt bekommen? Und würden andere Menschen die gleichen Begriffe und Begriffskombinationen wählen?

Keywords auf die optimiert werden sollte findet man durch Nachdenken und die Analyse des Suchvolumens der in Frage kommenden Wörter bei Google. Google stellt für seine AdWords-Kunden ein Tool zur Verfügung, was genau dies tut.
OnPage-Optimierung

Nachdem nun die Keywords gefunden wurden, gilt es auf diese zu optimieren.

OnPage-Optimierung ist der Teil des SEOs, der sich auf der eigenen Website abspielt.

Zuerst einmal muss sichergestellt werden, dass jede Seite der Webpräsenz auch für Suchmaschinen optimal zugänglich ist. Im Klartext heißt das für eine optimale Struktur und eine gute interne Verlinkung zu sorgen.

Außerdem muss man sich einfach bewusst werden, was Suchmaschinen wollen: Ein möglichst gutes Suchresultat abliefern. Das Ziel ist es also den Suchmaschinen klarzumachen, dass es auf der eigenen Website viel interessanten Inhalt zum eingetippten Keyword gibt. Dies erreicht man durch “viel interessanten Inhalt zum eingetippten Keyword” und optimale Ausnutzung der (x)html-Tags.

Wie man diese Tags am besten verwendet erfährt man durch Analyse von Seiten, die bei sehr schweren Keywords ganz oben ranken.
OffPage-Optimierung

OffPage-Optimierung ist nicht immer notwendig, da bei Keywords mit schwacher Konkurrenz, vorallem, wenn diese sich lokal beschränken (z.B.:”Kino + Kleinstadt”), manchmal eine gute OnPage-Optimierung ausreicht um in den SERPS weit oben zu stehen. Bei Keywords mit stärkerer Konkurrenz reicht OnPage-Optimierung nicht mehr aus.

Um herauszufinden welche Website am relevantesten für ein bestimmtes Keyword ist, wenden die Suchmaschinen ein einfaches aber geniales System an: Eine Website, die viele Menschen des gleichen Themengebiets gut finden, muss gut sein. Die Suchmaschinen werten also Webauftritte, die oft verlinkt werden – am besten von themengleichen Websites – höher als weniger oft verlinkte.

OffPage-Optimierung ist nichts anderes als Linkaufbau. Allerdings haben die Suchmaschinen natürlich begriffen, dass Suchmaschinenoptimierer diese Bewertung nach Links herausgefunden haben und wirken Linknetzwerken und Linkkauf mit Penaltys und Auschluss aus dem Index entgegen, um weiterhin die besten Suchresultate zu gewährleisten.

Das ganze ist also mit viel Fingerspitzengefühl zu betreiben. Es gilt der Grundsatz: “Nach fest kommt ab.”.
Gemeinsam nach oben klettern

Suchmaschinenoptimierung ist eine Dienstleistung, die schwer in ein Paket zu schnüren ist. Bei einfachen Themen reicht eventuell eine einmalige Optimierung mit einer Einweisung, bei schwierigeren ist ein kontinuierliches Wachstum von Inhalt und Links notwendig, weswegen eine Partnerschaft auf längere Zeit sinnvoll sein kann.

Von Angeboten, die Eintragung in tausende Suchmaschinen oder eine sofortige Topposition in den SERPs versprechen, können wir Ihnen nur abraten. Google und drei bis vier Andere sind momentan die einzig relevanten, und eine Website kann man mit einer einzigen Aktion nicht dauerhaft auf deren Toppositionen setzen, dazu sind die Algorithmen mittlerweile einfach zu ausgereift.

Wenn Sie möchten kontaktieren Sie uns, so können wir offen über Strategien, Methoden und Kosten einer Optimierung Ihrer Website sprechen.

weiterlesen…

Website-Betreuung

Neben dem Erstellen von Websites, übernehme ich auch gerne die Verantwortung deren Betreuung. Diese kann verschiedene Formen haben.

weiterlesen…

PHP: Hypertext Preprocessor

Bei größeren Portalen reicht ein einfaches CMS oft nicht aus um den individuellen Ansprüchen zu genügen. Deshalb bieten wir neben den auf OpenSource Redaktionssystemen aufgebauten Websites auch die Erstellung individueller Systeme. So können wir auch spezielle Internetauftritte realisieren.
Kurzüberblick Webportale

* Umsetzung der Programmierung in PHP und Speichern der Inhalte in einer MySQL-Datenbank
* Admininterface, in dem Sie Inhalte hinzufügen und bearbeiten können
* auf Wunsch Einbau einer Templateengine
* Preis eines Webportals: ab 320€
* alle Preise inklusive 19% MwSt.

Interesse? Beratung wird bei uns großgeschrieben.
Ablauf der Programmierung eines Webportals

Als PHP-Programmierer sind unsere Arbeitsschritte immer genau geplant um am Ende hohe Qualität und eine möglichst fehlerlose Website liefern zu können.

Wir programmieren in PHP4 / PHP5.
Die Beratung

Als erstes müssen wir uns mit Ihnen absprechen, was genau gewollt ist. Hierbei beraten wir Sie natürlich und beantworten gerne Fragen.
Das Webdesign

Alle Fakten zum Projekt wurden aufgelistet – wir erstellen ein Webdesign nach Ihren Vorstellungen, passend zu Ihrem Corporate Identity und Ihrer Zielgruppe. Wenn alle Änderungswünsche Ihrerseits befriedigt wurden folgt der nächste Schritt.
Die Datenbank und die Programmierung

Wir überlegen uns eine Datenbankstruktur und legen fest wie und wo Ihr Inhalt später gespeichert werden soll. Danach schreiben wir das eigentliche Script, dass den Inhalt der Website aus der Datenbank ausliest und dem User liefert. Hier kann wahlweise eine Templateengine eingefügt werden, die es möglich macht das Design schnell und oft auszutauschen und zu verändern. Ein Backend ist selbstverständlich auch enthalten.

weiterlesen…